escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep

SEO: Was müssen Seitenbetreiber aufgrund des Panda Updates tun?

Der Suchmaschinenbetreiber Google hat vor Kurzem seinen Algorithmus zur Einstufung und zum Ranking von Webseiten überarbeitet. Das Panda-Update, das 2011 zunächst auf den englischsprachigen Raum beschränkt war, wurde nun für andere Sprachen ausgeweitet und somit auch auf das deutschsprachige Internet.

Hintergrund des Panda-Updates, so berichtet SEO9, ist die „zunehmende Ausrichtung der Webseiten auf Suchmaschinenoptimierung und Schlüsselwörter“. Dabei rücke der Fokus ab von inhaltlichen Kriterien, somit standen Nützlichkeit und vor allem Mehrwert für den Internetnutzer nicht mehr im Vordergrund, wollte man eine höhere Stellung in den Suchergebnissen erzielen. Die Folge waren nichtssagende Texte, mit Inhalten, die leicht verändert wurden, und Schlüsselwörtern, die wenig Gehalt aber viel Werbung an den Leser bringen sollten. Dank des intelligenten Suchalgorithmus hat Google nun die Betreiber zum Umdenken gezwungen.

Was muss man nun tun, um ganz oben zu stehen?

Seit dem Update fragen sich viele Betreiber von Internetseiten, welche Strategie, welche Methoden dazu führen, dass sich der Rang der eigenen Seite bessert. Google selbst gab dazu in seinem Blog verschiedene Vorschläge bekannt, die allerdings nichts mit SEO zu tun haben. Das ist auch logisch, denn genau diese Methoden will Google unterbinden. Daher empfiehlt man, um ein besseres Ranking erreichen und das Nutzererlebnis verbessern zu können, besonders qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen. Zudem sollten schlechte oder qualitativ minderwertige Beiträge ausgelagert oder gar komplett entfernt werden. Sie könnten unter Umständen die Gesamtbewertung der Seite schmälern. Beim Publizieren einer Seite sollte man immer im Blick haben, die Nützlichkeit der Information hoch zu halten und weniger der Rang in der Suchmaschine.

Was bedeutet das?

Vor allem geht es Google darum, suchmaschinenoptimierten Texten den Gar aus zu machen. In den vergangenen Jahren tauchten immer wieder Artikel auf, die einen bestimmten Suchbegriff in einer optimierten Anzahl enthielten, damit sie ganz oben bei der Suche standen, aber nur wenig Inhalt boten. Das soll sich nun ändern. Aktuell zeigt sich bereits, dass der Weg von Google gar nicht so schlecht war, wenn man die Ergebnisse der Suche genauer anschaut…

Aug08

Kommentieren