escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep

Was ist bei einem Google Penalty zu tun

Vor ein paar Monaten schickte das Internetunternehmen Google ein neues Update für seine Suchmaschine raus. Die Angst unter den Webseitenbetreibern war entsprechend groß. Würde es mich treffen? Werde ich abgestraft? Wie bei allen großen Einführungen gab es Gewinner und natürlich auch Verlierer.

Der Auslöser für einen Google Penalty kann die verschiedensten Gründe haben, dazu zählen unter anderem obzessiver Linktausch, ein unkontrollierter Einsatz automatischer Spam-Tools, harte Keyword Verlinkung oder auch Linkkauf. Doch was kann man tun, wenn es einen erwischt hat? Dazu hat das Portal SEO Erfolg eine interessante Analyse erstellt. In zahlreichen Foren liest man immer wieder von sinnvollen oder unnützen Maßnahmen, wie man nach einem Penalty von Google vorgehen solle. Allerdings ist das in den meisten Fällen nicht mehr als nur Kaffeesatzleserei. Eine richtige Studie oder Analyse findet man zu diesem Thema nur sehr selten. Das hat sich nun auch SEO Erfolg gedacht und ist der Sache auf den Grund gegangen. In zwei sehr anschaulichen Beispielen zeigt man, was bei einem Penalty zu tun ist. Eines soll einmal veranschaulicht werden. Erstellung von Internetseiten sind hier nicht sehr einfach.

Beispiel „Penguin Update” Penalty

Ausgangslage ist hier ein Projekt, genauer gesagt eine Unterseite aus dem Bereich SEO, die 17 verweisende Links aus externen Quellen aufweist, eine Keyword-Dichte von 2,7% und 2 ausgehende Content-Links auf SEO Seiten hat. Am 27. April stellte man den ersten schwerwiegenden Rankingverlust fest. Eine Vorwarnung in den Webmastertools gab es nicht. Bis zum 20. Mai hatte man dann keine Gegenmaßnahmen ergriffen. Am 17. Mai folgte der Totalverlust des Ranking jenseits der Top100. Erste Maßnahmen leitete man ab dem 25. Mai ein, als man 4 nicht themenrelevante externe Links und einen ausgehenden Link entfernte. Im Zeitraum vom 6. Juni bis zum 21. Juni wurden 6 neue Backlinks aus dem Bereich SEO/Marketing hinzugefügt. Vom 1.Juli bis zum 3 Juli folgten Social Aktivitäten wie 4 Facebook Shares, einer bei Twitter und zwei bei Google+. Am 9. Juli war es dann soweit, die Seite war wieder da, wo sie einmal annähernd war und stieg auf Pos.13 (vormals Pos.5).

Jul20

3 Kommentare

  1. Ich denke, auch, wenn man davon betroffen ist, sollte man einfach mal abwarten. So oft, wie google den Algo ändert, kann man gar nicht reagieren. Irgendwann rocken die Seiten auch wieder.

  2. Nach Updates wie Panda und Penguin könnt eman jedes Mal denken, die Welt ging unter in der SEO Szene. Dabei betrifft es meist nur ein paar weniges Websites, die zudem in den meisten Fällen ein paar oben genannte Regeln missachtet haben. Wir also auf klassischen linkaufbau setzt und seien Seite nur themenrelevant und natürlich wachsen lässt, hat in der Regel nichts zu befürchten.

  3. Danke für den Artikel. Ich habe jetzt in mehren Projekten die Erfahrung gemacht, dass sie im Ranking total abgeschmiert sind, sich aber quasi von selbst wieder erholt haben. Meist ohne Gegenmaßnahmen stiegen einige Seiten wieder im Rank. Deshalb ist mein Tipp wirklich einfach mal 3-4 Wochen abwarten und neben dem Tee trinken die Rankings verfolgen.

Kommentieren