SEO Plugins für WordPress

Das kostenlose Blogsystem WordPress ist von Haus aus schon recht SEO freundlich, doch leider hängt es manchmal so stark das es einfach nicht nach vorne geht in den SERP’s. Und was macht man dann? Richtig, man besorgt sich einpaar neue Plugins für WordPress die den Blog angeblich Suchmaschinenoptimieren sollen.

Wir haben mal einpaar bekannte SEO Plugins auf Herz und Nieren geprüft, darunter einpaar Kostenlose und auch ein Plugin was etwas Geld kostet.


Eines der bekanntesten SEO Plugins für WordPress ist wohl das “All in One SEO Pack” das Plugin ist recht einfach zu bedienen und dürften selbst SEO Neulinge verstehen. Dieses Plugin lohnt sich auch einfach nur, wer den Titel des Blogs anpassen möchte. Also nicht nur was für SEO’s sondern auch für normale Anwender.

Leider bietet das Plugin nicht viele Möglichkeiten die Seite für die Suchmaschinen anzupassen, daher dürften sich SEOs nicht sonderlich an diesem Plugin erfreuen. Aber für einsteiger ist dieses Plugin eine empfehlung wert.

Zu jeder guten Seite und Blog gehört eine Sitemap, diese listet, auf welche Artikel und Seiten es gibt. Leider erstellt WordPress nicht von Haus aus eine Sitemap im XML Format. Also muss man etwas nachhelfen mithilfe eines weiteren Plugins. Und dieses nennt sich “Google XML Sitemaps“. Dieses Plugin erstellt für WordPress Blogs eine Sitemap, wo später alle Beiträge und Seiten gelistet sind.

Das Plugin selbst bringt noch einpaar nette Funktionen mit, so ist es zum Beispiel möglich anzugeben welche Beiträge und Seiten besonders wichtig sind. Und wie oft die Suchmaschinen die Sitemap aufrufen sollen. Auch wenn das Plugin Google in den Namen trägt, finden auch andere Suchmaschinen die Sitemap. Fazit zu diesem Plugin, es gehört zu jedem Blog quasi dazu.

WordPress setzt von Haus aus alle Links in den Kommentaren als NoFollow Attribut, das bedeutet das die Links nicht verfolgt werden von den Suchmaschinen. Dennoch möchte man seine Besucher auch animieren Kommentare zu schreiben, und aus diesem Grund sollte man das Plugin “No-Nofollow” einsetzen. Dieses Plugin setzt alle Links in den Kommentaren auf das Follow Attribut oder besser gesagt DoFollow.

Diese Links werden später von den Suchmaschinen verfolgt, das hat auch den Vorteil, dass man auf der eigenen Seite einpaar Links auf andere Seiten setzt. Das erfreut nicht nur den Kommentator, sondern auch sich selbst.

Wer jetzt noch mehr möchte, kann sein Geld in ein sehr gutes SEO Plugin anlegen was sich “wpSEO” nennt. Dieses Plugin bietet weit über 50 praktische Funktionen um sein Blog für die Suchmaschinen zu optimieren. Das Plugin selbst kostet knappe 20 Euro, bringt aber sehr gute Funktionen mit. Wir wenden dieses Plugin auf unseren Blog auch an und konnten feststellen das man sehr schnell gut gerankt wird in den Suchergebnissen von Google und Co.

Es soll bekanntlich auch Blogger geben, die viele Bilder online stellen. Aber kann man seine Bilder auch für die Suchmaschinenoptimieren?. Ja, das kann man, und zwar mit dem WordPress Plugin “SEO Friendly Images“. Dieses Plugin erzeugt automatisch ein Alt und Title Attribut für die Bilder. Das hat den Vorteil, dass man so auch über die Google Bildersuche gefunden werden kann.

Wenn Ihr noch einpaar gute oder praktische SEO Plugins für WordPress kennt, dann hinterlasst uns einfach ein Kommentar. Selbstverständlich könnt Ihr eure meinung auch über diese Plugins hier veröffentlichen.

Sep24

4 Kommentare

  1. Danke für die Tipps, habe die Plugins mal in meinen Blog integriert….

  2. auf dem blog meiner reiseseite verwende ich izioseo. kennst das schon?

Kommentieren